AKTUELLES

News: 10.02.2011

ZAE Bayern baut in Würzburg Forschungsgebäude "Energy Efficiency Center"

ZAE Bayern baut in Würzburg Forschungsgebäude "Energy Efficiency Center"

Das Membrandach ist das prägende Gestaltungselement des künftigen 'Energy Efficiency Center' in Würzburg.

Die Demonstration von Funktionsfähigkeit, Effizienz und Wirtschaftlichkeit innovativer Entwicklungen: Das ist die Idee eines innovativen Forschungs- und Demonstrationsgebäudes, das vom Bayerischen Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE Bayern) in Würzburg errichtet wird. Der Bau besticht durch seine einzigartige Kombination innovativer Technologien, Materialien und Komponenten und wird über seinen gesamten Lebenszyklus hinweg wissenschaftlich begleitet. Auf 1 200 Quadratmetern Fläche wird das "Energy Efficiency Center" Raum für Forschung und Entwicklung bieten und gleichzeitig selbst Demonstrationsobjekt neuer Technik sein.

Entworfen wurde das Gebäude von den Architekten der Lang Hugger Rampp GmbH. "Der Pilotcharakter dieses Gebäudes hat von allen Beteiligten ein Umdenken erfordert", erklärt Thomas Rampp. "Wir können über die neuen technischen Lösungen und ihre Eigenschaften für den Nutzer und Betrachter ungeahnte architektonische Spannungsbögen im Design schaffen." So verleiht das gespannte Membrandach des Energy Efficiency Center dem ganzen Gebäude eine gewisse Leichtigkeit und strahlt gleichzeitig Dynamik aus.

"Dieser Neubau wird unsere Visitenkarte", erklärt Professor Vladimir Dyakonov, Vorstandsvorsitzender des ZAE Bayern. Für das Zentrum sei es eine gute Möglichkeit, aus erster Hand Erfahrungswerte und langfristigen Messdaten aus den technischen Lösungen zu erhalten und die Chance zu nutzen, wissenschaftlich fundierte Aussagen zur Energieeffizienz der einzelnen Lösungen machen zu können.

Das ehrgeizige und zukunftsweisende Demonstrationsobjekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie sowie vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Verkehr, Infrastruktur und Technologie gefördert und von mehreren Industriepartnern finanziell unterstützt. Das Gebäude soll technisch und gestalterisch zu einem bundesweit beachteten Referenzobjekt avancieren und ist in das Konzept der Landesgartenschau 2018 in Würzburg integriert. Der Betreiber, das ZAE Bayern, führt seit 1991 an den Standorten Würzburg, Erlangen und Garching Energieforschung durch. Hauptforschungsschwerpunkte sind erneuerbare Energien und die Steigerung der Energieeffizienz. In seiner Forschungsausrichtung verknüpft es in einem interdisziplinären Ansatz Materialforschung, Komponentenentwicklung und Systemoptimierung.

Weitere Informationen

Autor: Ulrich Dewald

WEITERE THEMEN

Termine: 22.09.2016

Raesfeld: Tagesseminar zur Wärmedämmung schützenswerter Gebäude

Auch bei der Sanierung von Außenwänden greifen die Vorgaben der Energieeinsparverordnung. Gerade bei schützenswerten Fassaden stellt sich daher oft die Frage, ob eine Außendämmung möglich und sinnvoll ist. Die Alternative kann... [ weiter ]


Termine: 15.09.2016

Hamburg: GET Nord zeigt aktuellen Stand der Heiztechnik

Einen umfassenden Überblick über innovative Ideen und digitale Systeme in der Heiztechnik gibt die Messe GET Nord, die vom 17. bis 19. November in Hamburg stattfindet. Die einzige gemeinsame Fachmesse für Elektro, Sanitär,... [ weiter ]


Termine: 08.09.2016

Weimar: Online-Masterstudiengang Bauphysik startet

Einen Online-Masterstudiengang Bauphysik bietet die Bauhaus-Universität in Weimar wieder ab dem kommenden Wintersemester an. Der Aufbaustudiengang kombiniert Präsenzveranstaltungen mit online am Computer vermittelten Inhalten. Er... [ weiter ]


Termine: 01.09.2016

Kassel und Dortmund: Tagesseminar zum Thema erneuerbare Energien und Wirtschaftlichkeit

Bei der Modernisierung von Gebäuden spielt der Einsatz erneuerbarer Energien zunehmend eine Rolle. Hierbei stellt sich immer auch die Frage nach der Wirtschaftlichkeit. Ein DIN-Tagesseminar, das am 22. September 2016 in Kassel... [ weiter ]


News: 25.08.2016

KfW fördert Viessmann Brennstoffzelle mit 9.300 Euro

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW hat ein neues Förderprogramm aufgelegt: Ab 1. Dezember können Zuschüsse für die Installation von stationären Brennstoffzellenheizungen beantragt werden. Das vom Allendorfer Unternehmen... [ weiter ]


Treffer 1 bis 5 von 549
<< Erste < Vorherige 1-5 6-10 11-15 16-20 21-25 26-30 31-35 Nächste > Letzte >>